Ein Ort der Fantasie: das Kinderzimmer

21 December 2017

Bett oder Elternbett?In einem eigenen Raum zu schlafen ist eine große Neuheit.Es ist wichtig, zu verstehen, wann der Moment gekommen ist, Kinder alleine schlafen zu lassen, denn diese darüber hinaus im Elternbett zu behalten, kann ein Zeichen für großen Egoismus, statt Liebe sein.Widmen wir ihnen vielmehr einen eigenen Raum, in dem sie alleine wach werden und einen Augenblick Einsamkeit empfinden können: Nur so geben wir ihnen die Gelegenheit, mit dieser kleinen Selbständigkeit umzugehen.

Der nächste Schritt Richtung Unabhängigkeit ist dann das Kinderzimmer.In den ersten vier Lebensjahren ist das Kinderzimmer bestimmt voller vergessener Spielsachen und wird nicht als Ort des Vergnügens gesehen, weil die Kleinen zum Spaß haben unseren Blick und unsere Aufmerksamkeit benötigen.

Das Kinderzimmer wächst jedoch mit seinen Bewohnern: Wenn das Kind in die Grundschule kommt, verwandelt es sich in einen Ort, an dem es mit Freunden lernt und Zeit alleine verbringt – ein Universum, das ihre Kindheit bezeugt und, das wir nur noch mit Erlaubnis betreten dürfen.Es wird zu einem Ort, an dem man heimliche Tagebücher auf dem Bettrand finden könnte, die dort vergessen wurden oder aber absichtlich gelandet sind, in der Hoffnung, dass Ihr Rat folgt.Ist dem nicht so, dann vermeiden Sie es, in den Sachen Ihrer Kinder herumzustöbern. Sie würden sowieso nur unnütze Beweise finden, die Sie nicht verwenden können und, die Ihr Verhältnis beeinträchtigen würden.

Lassen wir Ihnen also Ihren Raum sowohl aus erzieherischen Gründen, aber auch zum Zeichen unseres Vertrauens.Für Kinder ist dies ein besonderer Moment, in dem sie das, was sie im Verlauf der Zeit gelernt haben umsetzen, in dem sie über all ihre Eroberungen immer wieder nachdenken.Man muss schließlich nicht erwachsen sein, um den Wunsch nach Privatsphäre zu verspüren.