19 December 2018

Schon bald ist Weihnachten, ein Fest, das für Erwachsene eine tiefgehende Bedeutung hat, während es für Kinder ein ganz besonderer Moment ist, in dem der Weihnachtsmann nach Erhalt der Wunschzettel auf wundersame Weise neue Spielsachen in die Kinderzimmer zaubert.
Zu dieser Gelegenheit erhalten Geschenke eine besondere Bedeutung, da sie eine Art Bewertung des Kindes als Person darstellen. Es sind Geschenke, die das Kind sich aufgrund seines das ganze Jahr über bewiesenen guten Benehmens verdient hat.

Das Spiel gibt Kindern die Möglichkeit, ihre Kreativität auszuleben und ihre Neigungen auszuloten, was ihnen wiederum hilft, sich selbst bewusst wahrzunehmen.
Spielen ist folglich für ein harmonisches Wachstum einer Person sehr wichtig und sollte auf geeignete Art und Weise und unter Aufbringung der erforderlichen Zeit seitens der Erwachsenen unterstützt und befriedigt werden.

Das Spielverhalten und die Spiele selbst ändern sich in Abhängigkeit von den Wachstumsphasen. Deshalb ist es wichtig, altersgerechte Geschenke zu machen und sie danach auszuwählen, dass sie den Erfordernissen von im Wachstum befindlichen Kindern entsprechen.Das Spiel an sich spielt diesbezüglich eine untergeordnete Rolle (einfach oder teuer, technologisch oder traditionell). Was zählt ist, dass es Eigenschaften hat, die dem Kind die Möglichkeit geben, Spaß zu haben und, dass es als Anregung zur Verbesserung dessen psychophysischer Fähigkeit dient. 

Einige Tipps zu in verschiedenen Wachstumsphasen sinnvollen Spielsachen

 
Beim Säugling zielen die ersten Spielsachen alle auf den Kontakt mit Mund, Händen und Augen ab. Babys beginnen, ihre Umgebung zu beobachten und fühlen sich magisch von lebhaften Farben und Klängen angezogen.In dieser Phase empfehlenswerte Spielsachen sind beispielsweise: Rasseln, die dem Blickfeld angenähert werden und sich sanft bewegen lassen, Spieluhren, Mobiles für die Wiege und klassische Kuscheltiere mit akustischem Geräusch.
Nach den ersten Monaten sind Spielbögen mit herunterhängenden, bunten Figuren sehr beliebt, die von den auf einem weichen Teppich liegenden Kindern weggeschlagen oder herangezogen werden können.

Um den 6. Monat ist das Kind dann in der Lage, allein zu sitzen: Je älter es jetzt wird, desto definierter und genauer werden auch seine Bewegungen.
Die ab jetzt geeignetsten Spielsachen sind unter anderem: Quitschetiere aus Kunststoff für die Badewanne, die es greifen und zusammendrücken kann, Baby Spieltische, die multisensorische Erfahrungen ermöglichen und dem Kind zu verstehen geben, dass es in der Lage ist, durch Berührung Töne oder Bewegungen zu produzieren, robuste und bunte und interaktive Bücher zum gemeinsamen Durchblättern.
In dieser Wachstumsphase wünschen sich viele Kinder ein Lieblingskuscheltier, das ihnen übergangsweise Halt gibt, wenn sie nicht in direktem Kontakt mit der Mama stehen.

Wenn sie dann noch etwas größer sind, kann man anfangen über Holz-, Gummi- oder Stoffwürfel nachzudenken, die man umwerfen kann, nachdem man den Kindern zuvor geholfen hat, einen Turm daraus zu bauen.Ziehbare Tiere, kleine Autos, Züge, Bälle, die vom Boden abprallen, Formen, die durch das richtige Loch gesteckt werden müssen und Kästchen zum Befüllen und Leeren geben uns die Möglichkeit, das für unser Kind geeignetste Spiel auszuwählen.

Zwischen dem 12. und 18. Monat beginnen die meisten Kinder ohne Unterstützung zu laufen.Alles, was Kinder ziehen oder alleine bewegen können, finden sie jetzt unheimlich spannend. Deshalb können wir ihnen Spielzeugwagen oder kleine Kinderwagen anbieten, auf die sie sich beim Schieben stützen.
Diese Übungen stimulieren das Erzielen eines guten Gleichgewichtssinns, das Kindern dann die Möglichkeit gibt, Spaß mit Spielsachen zum Aufsitzen und Schieben mit den Füßen zu haben, bis sie schließlich ein Dreirad oder Fahrrad ohne Pedale fahren können.
Als Alternative kann in diesem Alter eine Tafel zum Malen und Wegwischen eine gute Lösung sein. Aber auch einfache Musikinstrumente sind eine gute Entscheidung.

Wenn es dann in den Kindergarten geht, sind Kinder mehrere Stunden in von Erwachsenen strukturierte Tätigkeiten eingebunden, die ihre psychophysische Entwicklung fördern.Zuhause sollten sie infolge frei spielen können. Hierzu sollte man ihnen einfache Spielsachen zur Verfügung stellen, wie kleine Autos, Puppen, Kuscheltiere und Plüschtiere, mit denen sie sich Geschichten ausdenken können.Außerdem können wir Spielsachen auswählen, mit deren Hilfe sie ihre Fantasie ausleben oder aber Knete, die sie mit Förmchen unterschiedlich modellieren können.

Mit dem Beginn der Grundschule und somit mehreren Stunden, die in der Klasse verbracht werden sowie dem Beginn regelmäßigen Sportunterrichts sollte das Spiel hauptsächlich ein Moment für Ausdrucksfreiheit, Fantasie und Entspannung sein.
In diesem Alter kann man ihnen etwas komplexere Bausets und Gesellschaftsspiele schenken. Selbstverständlich dürfen Fahrräder und Bälle zum Spielen im Freien nicht fehlen, denn nach wie vor sind sie eine optimale Alternative zur täglichen und immer verbreiteteren Nutzung von Videospielen.
In diesem Alter sind Neigungen und persönlichen Geschmäcker bereits genau definiert. Entsprechend müssen sich Eltern zunutze machen, dass sie ihr Kind gut kennen und auf ihre Intelligenz sowie ihren gesunden Menschenverstand bei der Auswahl des besten Spielzeugs bauen.

Abschließend ergreife ich die Gelegenheit, Ihnen und Ihren Kindern eine schöne gemeinsame Weihnachtszeit zu wünschen.